Design, People 31. Mai 2012

Kaffeebecherkunst

Ein Beitrag von Poetry Café

Styroporbecher: Wir benutzen sie für den Kaffee unterwegs, auf Gartenpartys oder anderen Outdoor-Tätigkeiten oder auf Festen, um das gute Porzellan nicht zu ruinieren. Und dann landen sie im Müll. Ein ganz anderes Dasein führen sie bei Cheeming Boey, der Künstler aus Newport Beach gestaltet wunderschöne und detailverliebte Zeichnungen an ihnen und zwar nur mit einem schwarzen Stift von Sharpie.

Er hatte kein Papier mit in einem Coffeeshop und wollte aber etwas unbedingt festhalten, daraufhin malte er auf einem Becher, so Boey im Interview mit Sharpie. Mittlerweile verkaufen sich die von ihm künstlerisch umgestalteten im Anschaffungswert günstigen “Wegwerfprodukte” um einige hundert Dollar pro Stück. Auch das Unternehmen der Sharpie-Stifte selbst ist auf den Künstler aufmerksam geworden und hat nicht nur über ihn gebloggt sondern auch eine Werbekampagne mit ihm aufgenommen.

canabalt (2)

i'm a turtle (4)

canabalt (6)

chan chu (1)

they killed lucy (3)

“Der Kunststoffbecher repräsentiert die Popkultur in der wir leben. Und sie halten einige tausend Jahre. Auch auf dem Stift steht Permanent drauf, somit werden diese Werke über Generationen erhalten werden”, ist Boey überzeugt.

Ohne großartiges Künstler-Zubehör, mit zwei einfachen Alltagsgegenständen, einem Stift und einem Becher, schafft Boey fantastische Welten. Auch eine Interpretation von Everday Poetry.

Für alle, die sich jetzt noch fragen wie das so vor sich geht, kommt die Auflösung in diesem Video.

Links: Website von Cheeming Boey
Boeys Coffeecups auf Flickr
Artikel auf dem Blog von Sharpie

Share on Twitter
 

Ihr Kommentar hat die maximale Länge erreicht!